Hier seht ihr den Bericht der Rheinischen Post der am 11. März erschienen ist. Die Aktion der Werstener Jonges kamen ganz allgemein sehr gut an. Nicht nur bei den eigenen Mitgliedern. Es entstand eine Nachfrage nach unserem Fotoheft. Zur allgemeinen Beruhigung sei gesagt, es sind noch einige vorhanden. Bei Interesse bitte melden.


Ein neues, mit Musik unterlegtes Video von Kunstwerken am Bau im Düsseldorfer Süden, findet ihr unter diesem Link bei Youtube: https://youtu.be/7xnfuK3OrWg

Die Musik stammt von Sacha Pütz und der Titel ist "Traumfänger". Gemafrei.


 

Alle Fotos zum Brückerbach zusammengefasst.

Fotodokumentation Werstener Kreuz von Silvia Geiß.

Fotodokumentation Buga 87 von Silvia Geiß.

Neues Video mit Musik zu Kunst am Bau bei You Tube.

Kunst am Bau als Video mit Musik  im Netz bei You Tube.

Westerhorstmann-Video bei You Tube

Werstener Friedhofstraße als Video bei You Tube

Die Kölner Landstraße als Video bei You Tube

 


Unser Archiv wird wohl in den nächsten Wochen nicht besetzt sein. Leider gibt es keine andere Möglichkeit. Da lassen sich die Coronavorschriften keine andere Lösung zu. Wenn es einen dringenden Grund gibt bitten wir sie die Geschäftsleitung zu kontaktieren. Eine Person kann das Archiv betreten um dort etwas zu erledigen, was für ein Mitglied des Heimatvereins wichtig wäre.

Text und Fotos: A. Wolff


Kunst am Bau.   Von Reisholz bis Wersten.

Mein Beitrag Kunst am Bau Teil 4 beginnt nun im Reisholzer Hafen. Somit im Düsseldorfer Süden über Reisholz, Holthausen nach Wersten. An der Reisholzer Werftstraße finden sich großartige Gemälde an alten Häuserfronten, wie auch Graffitis und anderes an alten Wandobjekten. Grandios die Unterführung der Münchener Straße mit einigen Wandobjekten. Und vor allen Dingen die sensationellen Wandgemälde mit den Marienkäfern auf den Stelzen der Unterführung. Im Vorbeifahren sind mir diese nie aufgefallen. Weiter geht es nach Holthausen zu den sicher bekannteren Wandgemälden. Zum Abschluß das Garagentor auf der Kölner Landstraße mit dem Fortuna-Motiv. Ein Fortunabild so halb und halb, man weiß nicht wohin die Reise geht.

Text und Fotos: A. Wolff


Copyright Foto Rheinische Post.

Liebe Jonges.
Der Platz für ein Denkmal des Bombermotors ist an der Straße Auf dem Rott gefunden und genehmigt worden. Die künstlerische Darstellung, wie auch die statischen Berechnungen sind in trockenen Tüchern. Auf dem Foto sehen wir von links Uwe und Werner Baum, Detlef Diesing und Wolfgang Vergölst. Bei dem Zylinder auf dem Stein handelt es sich um den Zylinder, der getrennt vom Motor gefunden wurde. Genevieve Monneris (die Tocher des Bordschützen des Flugzeuges) wird diesen Zylinder in Frankreich in einem Museum ausstellen. Uwe Baum hat einen guten Draht zur Schreinerei der Caritas auf der Harffstrasse. Die Schreinerei hat  eine Kiste für den Zylinder gebaut. Uwe hat in eigener Arbeit einen Deckel für die Kiste gefräst und in den Nationalfarben Frankreichs lackiert. Sieht meiner Meinung nach super aus. 

Text: Detlef Diesing  Foto: Rheinische Post


Besuch im Südpark.

Text und Fotos: A. Wolff



Im Archiv kopieren wir Fotos auf den Stick.

Überraschung: Interessenten können Fotos der Webseiten erhalten.

Auf Wunsch auf CD kopiert, einfacher ist es auf einen mitgebrachten Stick.

Anruf bitte vorher: Alfred Wolff 01522 92 51 448

Text und Fotos: A. Wolff


Im Gespräch.    Die neue Rubrik.

Mit Frank Bachhausen sen. sprachen wir über die Stadtbäckerei Westerhorstmann

Mit Helmut Winterhalter sprachen wir über Dichtung.

Wegen Wilhelm Kölzer sprachen wir mit Elisabeth Kölzer.

Wegen Franz Daassen sprachen wir mit Frida Daassen.

Wegen Josef Delesen sprachen wir mit Pia Delesen.


Unsere Geschäftsstelle

Ein Blick in unsere Geschäftsstelle an der Werstener Dorfstraße 90.

Text und Fotos: unbekannt